E-WalletsAlles zum Thema E-Wallets!

Automatischer Login am Telekom-Hotspot per iPhone und Android

Android, Windows und iPhone sollen künftig einfacher am Telekom-Hotspot einloggen können. Das Verfahren nennt sich EAP-SIM und soll darauf ausgelegt sein, Kostenfallen zu verhindern. Die Umstellung ist eine Reaktion auf Probleme, die sich beim einloggen mit dem iPhone ergeben hatten. Wie funktioniert aber das Ganze?

Einfacher Login künftig für die Kunden der Telekom

hotspotNach den Problemen, die es in der Vergangenheit beim Einloggen am Hotspot für iPhone Nutzer gegeben hat, soll das ganze System künftig für Nutzer von iPhone, Android-Geräten und auch Windows-Phone vereinfacht werden. Auf der Hotspot-Webseite der Telekom ist zu erfahren, dass in Zukunft die EAP-SIM-Funktion genutzt werden soll. iPhone und iPad werden dadurch automatisch unterstützt. Voraussetzung ist das nächste Firmware-Update. Ausschließen kann man die automatische Nutzung durch eine manuelle Einstellungsmöglichkeit.

Natürlich können auch die User anderer Smartphones oder Tablets die EAP-SIM-Funktion nutzen. Im Gegensatz zu den Apple Geräten muss man dazu allerdings die automatische Nutzung erst einmal aktivieren, bevor man sie einsetzen kann. Die Telekom liefert auf der Webseite eine entsprechende, gut zu verstehende Anleitung für Android oder Windows Phone dazu. Ebenfalls kann man auf der Telekom-Seite auch eine Liste finden, die die Hersteller veröffentlicht, deren Geräte den vereinfachten Login-Vorgang auch unterstützen. Auch die neuen Blackberrys sind dort zu finden.

2000 Hotspots werden zu Beginn umgerüstet

telekom hotspotLaut Telekom plant das Unternehmen die Umrüstung von vorerst einmal 2000 Hotspots. Diese Umrüstung soll bis 2016 abgeschlossen werden. Welche Standorte schon umgerüstet wurden und welche Hotspots in naher Zukunft mit EAP-SIM-Verfahren arbeiten, wird von der Telekom bisher noch nicht mitgeteilt. Vermutlich wird aber auch dazu bald eine Liste im Netz stehen, die die Suche einfacher macht.

Nutzer, die ein iOS-Gerät betreiben, die über SIM-Karte oder Hotspot-App der Telekom verfügen, nutzen automatisch das Netzwerk „Telekom_SIM“, soweit dieses im entsprechenden Bereich verfügbar ist. Nur bei den Kunden, bei denen das System eine Hotspot-Flatrate erkennt, wird eine Internet-Verbindung automatisch aufgebaut, falls man dem nicht wiedersprochen hat, bzw. dem ausdrücklich zugestimmt wurde.

Deutliche Reduzierung der Telekomverträge mit inkludierter Hotspot-Flatrate

telekom hotspotsDurch die neue Tarifstruktur der Telekom werden viele Verträge, die eine Hotspot-Flatrate zusätzlich boten, nicht mehr bereitgestellt. Lediglich bei den Tarifen Magenta Mobil L und L Plus Premium, bei Data Comfort M und L, sowie bei Complete Premium ist der Hot-Spot weiterhin enthalten. Bei allen anderen Verträgen muss diese Option separat dazu gekauft werden, zum Beispiel auch beim Unterwegs-Paket, das es schon für 10 Euro monatlich gibt. Darin ist eine WLAN-Flat und eine Festnetznummer, sowie MultiSIM enthalten.

Die Entscheidung der Telekom, hier umzustellen, ist positiv zu bewerten. Immer mehr Menschen nutzen die HotSpots und finden diese Möglichkeit des mobilen Internets sehr positiv. Bleibt zu hoffen, dass die Telekom schnell eine flächendeckende Lösung bereitstellen kann, damit alle User davon profitieren können.

Ginger-Ninja.net verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Weitere Infos