E-WalletsAlles zum Thema E-Wallets!

Windows 10 – So lief der Start des neuen Microsoft Betriebssystems

Microsoft konnte mit seinem Betriebssystem Windows lange den Maßstab setzen. Durch die zunehmende Verbreitung von Smartphones und Tablets geriet Windows aber immer weiter unter Druck. Die Verknüpfung von mobilen Geräten und Desktop Computern sollte durch Windows 8 gelingen. Das Betriebssystem wurde von vielen Nutzern aber nicht akzeptiert und kann durchaus als Flop bezeichnet werden. Mit Windows 10 soll jetzt aber alles besser werden. Wie lief der Start des neuen Systems?

windows 10 runningMicrosoft setzte für die Nutzer starke Anreize, dass neue System möglichst schnell auf den eigenen Geräten zu installieren. Tatsächlich war es in der Vergangenheit häufig so, dass nur eine kleine Minderheit von Technikbegeisterten gleich nach dem Release auf eine neue Windows Version umgestiegen ist. Viele private Nutzer benötigen sowieso nur einen kleinen Bruchteil der Funktionen bei einem Betriebssystem. Gewerbliche Nutzer wie zum Beispiel Unternehmen scheuen häufig den Aufwand, auf ein neues System umzustellen, wenn es nicht unbedingt sein muss.

Diese „Probleme“ wollte man beim Release von Windows 10 nach Möglichkeit umgehen. So war es für eine große Zahl von Nutzern älterer Windows System möglich, kostenlos auf Windows 10 umzusteigen. Damit soll schnell eine hohe Marktdurchdringung erreicht werden. Und das Konzept scheint aufzugehen.

So wurde Windows 10 bisher weltweit auf über 75 Millionen Geräten installiert. Damit sind die Zahlen bei Windows 10 deutlich besser als beim Vorgänger Windows 8. Ein wesentliches Merkmal beider Systeme ist, dass die Verbindung von mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets mit Desktop Computern gelingen soll. Bei Windows 8 wurde dies von vielen Nutzern noch nicht wirklich angenommen. So störten sich Viele an der neuen Bedienoberfläche, die bei Windows 8 für Touchscreens optimiert war.

Windows 8 besitzt ebenfalls einen App-Store, in welchem Nutzer die Auswahl aus einer Vielzahl von Programmen haben. Allerdings wurde dieser von vielen Usern ebenfalls gemieden. Windows 10 hat natürlich wieder einen hauseigenen App-Store und dieser scheint wesentlich mehr Zuspruch zu finden. Im Vergleich zum Vorgänger hat sich die Zahl der App-Downloads bei Windows 10 versechsfacht.

Es sieht also tatsächlich so aus, als konnte Microsoft nach dem enttäuschenden Windows 8 wieder Boden gut machen. Dabei half natürlich das Angebot, kostenlos auf Windows 10 upgraden zu können. Die stark gestiegene Zahl an Downloads im App-Store zeigt aber auch, dass das Konzept von vielen Nutzern angenommen wird.

Für ein endgültiges Fazit in Bezug auf Windows 10 ist es aktuell natürlich noch zu früh. Hier wird erst die Zukunft zeigen, ob Microsoft endlich seinen großen Vorteil ausspielen kann, noch immer die dominierende Kraft bei Betriebssystemen auf dem Desktop-Gerätemarkt zu sein. Hierfür muss der Brückenschlag zu den mobilen Geräten gelingen, bei denen der amerikanische Softwarekonzern ja bereits ein wenig Fuß fassen konnte.

Die aktuelle Entwicklung von Windows 10 kann Microsoft aber durchaus hoffnungsfroh in die Zukunft blicken lassen.

Ginger-Ninja.net verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Weitere Infos